Die Sitzsack Revolution

Designer Sitzsack

Die Erfolgsgeschichte vom klassischen Sitzsack kann zurück bis in die sechziger Jahre verfolgt werden. Das ausschlaggebende Jahr war 1968, wo zum ersten Mal ein so genannter „Bean Bag“ auf den Markt kam. Die Gründerväter der Sitzsäcke waren eine Hand voll italienischer Designer (Cesare Paolini, Piero Gatti und Franco Teodoro), welche die Sitzsackrevolution auslösten, indem sie ein Möbel konstruieren wollten das sich exakt den Körperkonturen anpasst. Diese Designer arbeiteten für die Firma „Zanotta Design“ aus Italien und feilten an der Entwicklung eines Designer Sitzsack Möbels für die Flower Power Generation.

Sitzsack Füllmaterialien

Bereits vor der Sitzsackrevolution stopften Personen aus ländlichen Gegenden Leintücher mit Maisblättern aus, um das Sitzerlebnis zu verbessern und dem harten Untergrund einen weichen Touch zu verleihen. Als der von den italienischen Designern entwickelte Designer Sitzsack in Massenproduktion ging, nannten sie das neu konzipierte Sitzkissen „Sacco“. Zur damaligen Zeit waren die Sitzsäcke mit erst kürzlich entwickelten Sitzsack Füllmaterialien gefüllt worden: z.B. Vinyl, Styropor etc.; vorangegangen waren Experimente mit Bleikügelchen und Wasserfüllungen. Der Nachteil an dieser Sitzsack Füllung war das hohe Gewicht, wodurch der Sitzsack nicht ganz so einfach transportiert werden konnte. Erst als die italienischen Designer mit einer Sitzsack Füllung aus Tischtennisbällen experimentieren, waren sie den heutzutage verwendeten Sitzsack Füllmaterialien wie EPR-Perlen, Polypropylen etc. ein Stück näher.

Die Sitzsack Revolution

Der „Sacco“ revolutionierte und erweiterte die Begrifflichkeit eines Stuhles mit seinen eckigen Kanten und hartem Design; es entstand das Sitzkissen. Nach den Beginn der Massenproduktion und begleitet von rasanten Wachstumsraten entpuppte sich die Sitzsack Revolution als weltweites Phänomen. Dies lag vor allem daran, dass Sitzsäcke das locker-lässige Sozialverhalten der damaligen Zeit widerspiegelten und bald fanden die lustig-gemütlichen Sitzkissen Einzug in Studentenwohnungen und manch einer alternativen Wohngemeinschaft.

Sitzsack Trend

Der Hauptgrund für den Sitzsack Trend war jedoch die Anpassungsfähigkeit! Jedes Sitzkissen konnte die individuelle Form eines jeden Körpers annehmen. Somit wurden Sitzsäcke auch in medizinischer Sicht zu einem häufig diskutierten Thema. Viele Ärzte empfahlen Sitzsäcke für Menschen mit Rückenproblemen. Raumgestalter waren von den einfachen Linien der Sitzsäcke als Möbelstück überzeugt und konnten sie gut in einen Raum integrieren. Kinder konnten auf den flauschigen Sitzsäcken toben, ohne sich ernsthaft zu verletzen. Sogar für Haustiere wie Hunde und Katzen setzte sich der Sitzsack Trend durch. Mit der wachsenden Popularität begannen Möbelhersteller den Sitzsack als festen Bestandteil in ihr Sortiment aufzunehmen. Jeder einzelne von ihnen versuchte durch eigenes Design sich von der Konkurrenz abzuheben. Einen maßgeschneiderten Sitzsack kaufen, stellt sich mittlerweile als anspruchsvolle Herausforderung dar. Für jeden Geschmack ist der richtige Sitzsack dabei: Egal ob modern, klassisch, rund, quadratisch oder in individueller Form. Heutzutage können Sie Sitzsäcke in allen Größen, Formen und Materialien finden.

Von | 2017-02-14T17:05:56+00:00 Januar 27th, 2013|Kategorien: Sitzsack|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar